Image Alt

Frollein Herr

Beauty, Fashion, Interior, Lifestyle – hier und da politische oder gesellschaftskritische Themen und ab und an noch ein bisschen Food.

Die Accounts, denen ich auf Instagram folge, ähneln sich thematisch sehr – auch wenn die vergleichbaren Inhalte selbstverständlich von jedem anders aufbereitet oder umgesetzt werden. Ein Account, der sich hier thematisch und erzählerisch komplett abhebt, ist der von Franziska Nazarenus. Die vereint all die oben genannten Themenfelder unter einem großen roten Faden, der sich durch all ihre Posts, Stories oder YouTube-Videos zieht: Paris.

Wie sollte es auch anders sein, habe ich Franzi auf einer gemeinsamen Pressereise mit Byredo nach Paris kennengelernt und mich zuerst in die real life Franzi und gleich danach in ihren Instagram Account verliebt. Ihre Bildsprache: Feminin, verträumt und hier und da dramatisch. Ihre Inhalte: Immer liebevoll aufbereitet und mit Infos und Tipps zu ihrer Wahlheimat gespickt. Bei Franzi bekomme ich immer Fernweh nach der Stadt an der Seine und gerade jetzt, wo Reisen und unbeschwerte City-Trips vorerst wohl noch die Ausnahme bleiben werden, schätze ich ihre Bilder, Videos und Facts über die Pariser Mode, das savoir vivre und die schlichte Eleganz ihrer Looks umso mehr.

Und damit auch ihr heute in den Genuss eines Kurztrips in die Stadt der Liebe kommt, freue ich mich, euch Franzi in meinen Routine Questions vorstellen zu dürfen…

Hi Franzi!

Bonjour, mein Name ist Franziska Nazarenus, ich bin vor gut 25 Jahren in Neustadt an der Weinstraße zur Welt gekommen und seit geraumer Zeit Wahlpariserin. 

2017 zog es mich für ein Auslandssemester in Fashion & Luxury Management nach Paris. Das ganze Kulturprogramm, die Architektur mit den wunderschönen Sehenswürdigkeiten und die einzigartigen Mode (-geschichten) haben mich in den Bann gezogen. Seitdem pendele ich zwischen der deutschen Toskana (meinem Geburtsort) und Paris (bin noch immer auf der Suche nach einer Bleibe mit mehr als 12qm).

Ja, auch mein Beruf ist eng mit der Modehauptstadt verknüpft. Ich berichte via Instagram und YouTube über die französische Metropole und den effortless French Chic – streng nach dem Motto: Parisian Guides with Fashion Insights.

Mode oder Beauty?

Eine ganz einfache & kurze Antwort: Definitiv beides! 

Deine liebste Outfit-Kombi, auf die du dich immer verlassen kannst?

Ganz pariserisch: Eine gut sitzende Jeans ein qualitativ hochwertiges weißes (lockeres) Basic Shirt, ein Oversized Blazer & weiße Sneaker oder Boots.

Ein Beautyprodukt, ohne das du nicht leben könntest?

Habe kürzlich “Soap Brows” für mich entdeckt und schwöre seitdem darauf. Definitiv eines der besten Produkte, um “voluminöse” und natürliche Augenbrauen zu zaubern (bzw. auch zu bändigen).

Online-Shopping oder Stadtbummel?

Puuuh, eine sehr schwierige Frage! Und auch hier kann ich nur antworten: Es gibt kein „entweder oder“. Online Shopping ist oft deutlich “entspannter”. Nichtsdestotrotz liebe ich es (vor allem in Paris) in coolen Concept-Stores, Boutiquen & Vintage-Stores beim Einkaufen Inspiration zu sammeln, die Stoffe zu fühlen & das gesamte “Einkaufserlebnis” zu genießen.

Wann und wie hast du deine Liebe zu Mode/Beauty entdeckt?

Hm, sehr gute Frage, die ich gar nicht so einfach beantworten kann. 

Ich kann mich gut daran erinnern, dass ich als kleines & sehr junges Mädchen die hohen Schuhe und Lippenstifte meiner Mutter (& auch Großmutter) immer wieder stibitzt habe. Mit knalligen Lippen und viel zu großen Heels bin ich dann gerne durch das Haus stolziert. Ich habe aber nicht nur mich gerne “aufgestylt”, sondern auch meine Freundinnen & natürlich meine Barbies.

Es hing bereits mit 12 Jahren ein Bild von Audrey Hepburn in meinem Zimmer. Ihre lässig elegante Art & chicer Stil begeisterten mich. Audrey (als Wahlpariserin) & meine Mutter haben mich in den jungen Jahren stark beeinflusst.

Ja, die Faszination für Mode & Beauty ist nie kleiner geworden – eher größer!

Wie sieht deine Beautyroutine aus?

Ich probiere gerne neue Produkte aus & passe meine Routine den Jahreszeiten & (Haut-)bedürfnissen an. Gerne gebe ich euch einen kleinen Einblick in meine aktuelle Beauty-Routine:

Ich schminke mich JEDEN Abend ab. Dafür verwende ich seit circa einem Jahr wiederverwendbare und waschbare Abschminkpads von Waschies. Anschließend folgt eine Gesichtsreinigung nach dem Double-Cleanse-Prinzip. Dabei nutze ich erst das “Silky Purifying Cleansing Oil” von Sensai und anschließend das “Silky Purifying Cleansing Gel” von Sensai. Anschließend folgt auch schon der Toner, wofür ich zur Zeit den “Poreless Facial Essence Toner” von Bareminerals ausprobiere.

Danach geht es mit der Hautpflege weiter. Da ich EXTREM trockene Haut habe, schlägt mein Herz bei reichhaltigen und feuchtigkeitsspendenden Beautyprodukten höher. “THE RICH CREAM” von Augustinus Bader ist mein aktuelles Must Have. Für meine (ebenso trockene) Augenpartie nutze ich die “Augencreme Linie A” von Susanne Kaufmann wirklich gerne.

Last, but not least, trage ich IMMER – wirklich jeden einzelnen Tag im Jahr – Sonnenpflege auf. Momentan ist “Cellular Protective Cream for Face SPF 50+” von Sensai mein Favorit.

Was das Make-Up angeht: Seit Jahren habe ich eine ganz feste Routine (jedoch mit fast täglich wechselnden Produkten): Make Up Base, Foundation, Concealer, Translucent Powder, Blush, Bronzer, Brauengel, natürliches Eyeshadow, Eyeliner, Mascara, Lipliner & natürlich ein feuchtigkeitsspendender Lippenstift/ Lipgloss.

Größtes Beautyproblem, das du gelöst hast oder nach dessen Lösung du immer noch suchst?

Trockene Gesichtshaut (damit hatte ich wirklich ENORME Probleme). “THE RICH CREAM” von Augustinus Bader war und ist hier mein persönliches Wundermittel.

Lieblingsdesigner und warum?

Für die (Pariser) Klassiker kann ich mich immer begeistern. Modelegenden wie Coco Chanel, Yves Saint Laurent & Co. haben nicht nur die Modewelt, sondern auch die Gesellschaft nachhaltig geprägt. Sie brachen die Normen der Gesellschaft & schenkten den Frauen mit ihren Kreationen ein Stück Freiheit. Mademoiselle Chanel beispielsweise befreite uns Frauen vom Korsett. Sie kreierte Mode in der sich Frauen frei bewegen und frei entfalten konnten. Ja, vom Objekt der Begierde zur selbstbewussten Frau, die weiß, was sie will. Monsieur Saint Laurent knüpfte an Chanel an und gab der Emanzipationsbewegung mit seinem Tuxedo wiederum einen Hauch von Eleganz. Um es in Yves Saint Laurents Worten zu sagen: “Chanel schenkte den Frauen die Freiheit, ich konnte ihnen die Macht geben.”.

Ein spannendes Upcoming Label, an das ich wirklich sehr glaube, ist: Attire The Studio. Die Gründerin Xenia Adonts hat die Wichtigkeit von zeitloser, hochwertiger & nachhaltiger Mode verstanden und vereint diese drei Komponenten in ihrem Label. 

Größter Fehlkauf deines Lebens?

Da fällt mir so spontan kein konkretes Produkt ein. Was ich aber definitiv als Fehlkäufe bezeichnen kann, war das Shoppen in den Billigfilialien wie „xxxmark“. Mit 16/17 Jahren habe ich mir leider nur wenig Gedanken über qualitativ hochwertige Kleidung gemacht. 

Lieblings-Duft-Brand? Und: Floral oder Holzig?

Parfums sind mein Ein und Alles. Ich verlasse das Haus NIE ohne einen Duft aufgetragen zu haben. Dabei sind zur Zeit die Düfte BYREDO & Diptyque täglich in Benutzung. 

Holzig oder Floral? Auch hier gibt es keine klare Ansage. Je nach Stimmung, Wetter, Anlass & Jahreszeit kann es mal blumig oder doch eher herber sein. Zu meinen Alltime Favorites gehören: “Eleventh Hour” & “Blanche” von Byredo.

Hast du so etwas wie ein Lebensmotto? Oder ein Mantra, nach dem du lebst?

„Verschwende keine Zeit auf Mauern einzuschlagen, in der Hoffnung sie in eine Tür zu verwandeln.“ Ein Zitat von Coco Chanel, das mir nicht mehr aus dem Kopf geht.

Deine liebsten Insta-Girls?

@jeannedamas, @viviahoorn, @pernilleteisbaek, @matildadjerf, @xeniaadonts 

Danke, liebste Franzi!

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment