Image Alt

Frollein Herr

Empties: Februar 2020

Hallelujah! Heute komme ich aus den Superlativen gar nicht mehr raus!

In diesen Empties hat sich mal wieder die Crème de la Crème der Beauty-Highlights versammelt und ich musste vor lauter Begeisterung bei (fast) allen Produkten bereits für Nachschub sorgen. Mit dabei: Die möglicherweise beste Handcreme aller Zeiten, ein Make-up, dass ich bis zum letzten Tropfen heiß und innig geliebt habe, eine Body Butter, die selbst mich Eincreme-Muffel überzeugt hat, Patches, die Pickeln & Entzündungen den Garaus machen und ein Luxus-Serum, das sein Geld definitiv wert ist…

Die Februar-Empties

Empties: Februar 2020

Skincare

Empties: Februar 2020

“Harmonisation Concentrée” von HOLIDERMIE, um 110 €

Starten wir die Empties doch mal direkt mit einem Knall! Denn: Holidermie gehört zu einer meiner liebsten Neuentdeckungen im Pflegebereich und das ausgleichende und beruhigende Serum zu einem meiner Favoriten der ganzen Linie. Über die französische Brand, die von der ehemaligen Vogue Paris Redakteurin Mélanie Huynh gegründet wurde und bei der unter anderem große Namen wie Francis Kurkdjian oder Violette.fr mitgemischt haben, habe ich hier bereits kurz geschrieben. Jetzt hatte ich aber ausgiebig Zeit mich nicht nur von all den großen Namen beeindrucken zu lassen, sondern die Produkte selbst zu testen und ich muss ehrlich sagen, dass mich sowohl das ganzheitliche Konzept (die Pflegeprodukte werden durch Nahrungsergänzung und Eigenmassage komplettiert) als auch die Produkte an sich komplett überzeugen. Ja, 110 € für ein Serum sind definitiv eine Ansage – aber der Komplex aus Prebiotika, Ringelblumenblüten-, Seekiefer- und Traubenkern-Polyphenolen hat meine Haut in den letzten Wochen derart beruhigt und tatsächlich ausgeglichen, dass ich nicht umhin komme, diesem Produkt 5 von 5 Sternen zu geben. Die Textur ist dabei mein ganz persönliches Highlight, da ich noch nichts Vergleichbares in den Händen hatte. Wässrig und luftig zugleich, sodass man fast nicht merkt, überhaupt Produkt aufgetragen zu haben. Top, top, top!

So ein langer Name für ein Produkt, das sich in zwei Worten beschreiben lässt: verdammt gut! Augenpads gibt es viele und es gibt auch sehr viele gute, dennoch muss ich ehrlich gestehen, dass mir dieses Produkt als besonders gut aufgefallen ist, da ich sowohl die Anwendung (das Serum wird durch Druck auf das Sachet frisch mit den Pads vermischt), als auch die leicht ölige Textur und das Tragegefühl der Pads als wahnsinnig angenehm empfunden habe. Die Augenpartie wird intensiv gepflegt und durchfeuchtet und während des Tragens verrutscht oder tropft nichts. Seit langem mal wieder eine Augenpad-News, die mich überzeugt hat.

Erinnert Ihr Euch noch an Swantjes und meinen Test zu den Pickel-Patches? Tja, meine Begeisterung war so groß, dass ich die erste Packung schon leer bekommen habe. Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass ein ganz bestimmter Bösewicht gleich drei Patches in drei Nächten gebraucht hat, um endgültig zu verschwinden, aber nachdem wochenlang nichts anderes geholfen hat, kann ich das sehr gut verschmerzen. Kurze Recap: Die Pickel-Patches mit Salicylsäure und anderen Anti-Pickel-Wirkstoffen werden auf die betroffene Stelle geklebt (funktioniert am besten bei aufkeimenden Entzündungen) und über Nacht draufgelassen. Die mini kleinen Spitzen, die sich an der Unterseite des Patches befinden und sich von alleine auflösen, schaffen es, die hochwirksamen Inhaltsstoffe tatsächlich in die Haut zu bringen und schonen somit die Hautoberfläche. Das Ergebnis: Der Pickel wird dort bekämpft, wo er eigentlich sitzt und die Hautoberfläche wird nicht ausgetrocknet oder schuppig. Ein absoluter game changer für mich, den ich allerdings sparsam einsetze und wirklich nur bei großen Entzündungen oder Pickeln verwende. Die nächste Packung steht übrigens schon in meinem Badschrank bereit und wartet auf ihren nächsten Einsatz. Wer hätte gedacht, dass Pickel so viel Spaß machen können?

Make-up & Body

Empties: Februar 2020

“Phyto-Teint Ultra Eclat Foundation” von SISLEY PARIS, um 65 €

Nachdem ich während meiner PoD ja ausschließlich Mineralpuder verwendet habe, war ich mehr als zögerlich wieder auf flüssige Foundation umzusteigen. Als aber dieser Newbie von Sisley Paris bei mir eintrudelte, konnte ich nicht anders, als ihn zu testen und – ich habe bis vor ein paar Tagen nicht damit aufgehört. Jetzt ist er leer und ich trauere der langanhaltenden, ölfreien Foundation mit mittlerer Deckkraft schon ein wenig nach. Weil sie top abgedeckt hat ohne zuzukleistern, meinen Hautglanz gut im Griff hatte und ich mit “Vanilla” die absolut passende Nuance für meinen Hautton gefunden habe. Tolles Produkt und absolute Empfehlung!

Ich habe wirklich keine Ahnung, wie mir als absoluter Handcreme-Junkie dieses mega Produkt so lange verborgen geblieben sein konnte, aber besser spät als nie. Die Handcreme von Lindesa gibt es wohl schon lange in der Apotheke, aber jetzt gibt es eine Sonderedition im neuen Packaging (viiiiiel schöner) und mit einem extra Goodie: Für jede verkaufte Tube der Sonderedition “Save The Bees” spendet Lindesa 1 qm Blühfläche für Bienen, Hummeln & Co. Ja, das ist an sich schon ein guter Kaufanreiz, aber da kommt noch mehr! Denn mit meinen ultra trockenen, empfindlichen und im Winter sogar blutigen Händen habe schon ALLES an Handcremes ausprobiert, was Apotheke, Drogerie & Co. hergeben. Aber so eine Wahnsinnstextur ist mir noch nie untergekommen! Die Creme, die Avocadoöl und Bienenwachs enthält, zieht so schnell weg, dass ich sie seit Wochen immer neben meinem PC liegen habe – und das hat bisher noch keine Handcreme geschafft, da ich nach dem Eincremen sonst hätte Stunden warten müssen, bis ich meine Tastatur wieder anfassen kann. Nicht aber bei dieser! Ich habe keine Ahnung wie genau das geht, aber ich bin restlos begeistert und konnte sogar meinen Freund überzeugen, der sonst NIE seine Hände eincremt, weil ja alles immer so klebrig ist. Ich habe inzwischen übrigens schon zwei Tuben leer gemacht und rechne mit vielen weiteren.

“Body-Butter” von MATICA, um 30 €

Wo wir schon mal bei den Bienen sind, bleiben wir auch gleich dabei. Denn: Auch in der Body Butter des Hamburger Labels Matica steckt Bienenwachs und sorgt für eine Extraportion Pflege für trockene Winterhaut. Ich habe das Produkt je nach Bedarf als Hand- oder Körpercreme angewendet und mich komplett verliebt. Anders aber als die Handcreme von Lindesa zieht die Körpercreme nicht zu schnell ein, sodass sie als echte Body Butter durchgeht und besonders für extrem trockene Schienbeine & Co. geeignet ist. Die Version, die ich benutzt habe, was eine Limited Edition für den Winter, aber die Body Butter gibt es im Standardsortiment in unterschiedlichen Ausführungen, die jetzt zum Fast-Frühling auch viel besser passen!

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

 

Comments

  • 8. März 2020
    reply
    Laura

    Hallo Karoline,

    ich bin ein großer Fan deiner Empties-Beiträge! Die Patches von Zitsticka habe ich schon vor einer Weile auf dem Niche-Beauty Instagram-Account gesehen, allerdings hat mich der Preis bei der eher kleinen Menge an Patches abgeschreckt. Nach deinen positiven Erfahrungen damit, überlege ich jetzt doch die Patches zu bestellen.

    Danke dir, dass du so viel ausprobierst und deine Erfahrungen mit uns teilst! Mach weiter so!
    Liebe Grüße, Laura

Post a Comment